menu

Design und Identität

Design ist eine Frage des persönlichen Ausdrucks. Zusätzlich kommen aber wesentliche Aspekte hinzu, die nicht mit persönlichen Vorlieben beantwortet werden sollten. Ergonomie ist das entscheidendes Thema und diese ist gründlich erforscht. Wie verhält sich der Besucher Ihrer Internetpräsenz? Was kann er erfassen und was lenkt ihn ab. webdesign berlin stellt Ihnen hier dich wichtigsten Kriterien zusammen, die für ein gutes und ausgewogenes Design von Bedeutung sind.

Identität - Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance

Die Identität entscheidet in jedem Falle über den Erfolg Ihres Unternehmens. Ihr Unternehmen verändert sich im besten Falle mit der Veränderung der Märkte. Was gestern sinnvoll und erfolgreich war, ist es heute möglicherweise nicht mehr. Diese Veränderungen will kommuniziert werden. Sie entwickeln neue Produkte oder die Produkte verändern sich. Ihre Unternehmensphilosophie und die Art und Weise Ihres Handelns sind ausschlaggebende Faktoren für Ihre Kunden. Bleiben, oder werden Sie erkennbar für Ihre Kunden.

Wir helfen Ihnen die Veränderungen zu kommunizieren. Bei der Planung einer neuen Webseite oder beim Relaunch einer bestehenden Internetpräsenz ist Weitsicht gefragt. Perspektivische Anforderungen wollen mitgedacht werden, um flexibel und deutlich in die neue Runde zu gehen.

Übersichtlichkeit und Klarheit wollen gestaltet werden. Die Besonderheit Ihrer Unternehmung will in Szene gesetzt werden. Ihre Besucher wollen wissen, mit wem sie es zu tun haben.

Usability und Interaktion

Usability und Interaktion

Als Usability bezeichnet man die vom Nutzer erlebte Bedienbarkeit bei der Interaktion mit einer Internetseite. Ist sie einfach und übersichtlich gestaltet? Gestatten wir dem Nutzer sich auf die Inhalte konzentrieren zu dürfen? Ermöglichen wir eine eingängige, intuitive Bedienung? Findet der Benutzer sich zurecht oder erwarten wir, dass er sich Zeit nimmt, um zu lernen wo und wie er findet, was er sucht?

Die Verweildauer auf einer Internetseite ist extrem kurz. Was soll also in dieser kurzen Zeit wie erfasst werden können? Wie verführen wir den Benutzer sich in unsere Inhalte zu vertiefen? Bieten wir genug relevanten Content, also Inhalte an, für die sich das Bleiben lohnt? Laden wir ihn ein, sich uns zuzuwenden? Oder erwarten wir zuviel und überlassen den Benutzer sich selbst?

Schon bei der Planung beschäftigen wir uns mit diesen existenziellen Fragen und beantworten sie mit Erfahrung und Wissen.

UX - User Experience

Der Begriff User Experience (Abkürzung UX, deutsch wörtlich: Nutzererfahrung, besser: Nutzererlebnis oder Nutzungserlebnis – es wird auch häufig vom Anwendererlebnis gesprochen) umschreibt alle Aspekte der Erfahrungen eines Nutzers bei der Interaktion mit einem Produkt, Dienst, einer Umgebung oder Einrichtung. Dazu zählen auch Software und IT-Systeme. Der Begriff „User Experience“ kommt meist im Zusammenhang mit der Gestaltung von Internetseiten oder Apps zur Anwendung, umfasst jedoch jegliche Art der Produktinteraktion, also unter anderem auch die nicht-digitale, physische Nutzung. Quelle: Wikipedia

UI - User Interface

UI - User Interface: Darunter versteht man die Art und Weise, wie Befehle und Daten in den Computer eingegeben werden. Die Benutzeroberfläche ist die Schnittstelle zwischen Computer und Mensch. Sie wird vom Betriebssystem oder den Anwendungsprogrammen (Internetseiten) bereitgestellt und soll dem Benutzer das Arbeiten mit dem Computer erleichtern. Um die Arbeit für den Benutzer zu erleichtern, wird hier gewissenhaft auf die Benutzerführung geachtet. 

Google friendly - von Profis pofitieren

Google friendly zu programmieren und zu gestalten bedeutet, sich in enger Anlehnung an die von Google entwickelten Design- und Programmiervorgaben zu halten. Die Google Teams haben sich mit großer Sorgfalt ans Werk gemacht und schlagen eine extrem schlanke Gestaltung vor. Davon können wir nur profitieren. Die mobile Darstellung ist von großer Bedeutung für die Auffindbarkeit der Internetseiten beim Google-Suchdienst. 

Mediale Inhalte und kurze Ladezeiten

Wie man kurze Ladezeiten trotz großzügiger medialer Inhalte (Bild- und Videoelemente) erreicht, wissen wir. Das erfordert Sorgfalt und Zeit. Wenn sich das Budget darauf einstellen kann, ist es gut. Wenn nicht, sollte man auf allzuviel Bildmaterial verzichten. Auf jeden Fall lohnt es sich darüber nachzudenken, ob sich eine solche Optimierung in den Zeiten medialer Inhalte lohnt. Wir meinen ja.

Responsive Webdesign - Tablets, Smartphones & Co.

Responsive Webdesign ist definitiv kein Luxus mehr. Sie wissen, wie sehr unser Leben mit mobilen Endgeräten verbunden ist. Auch hier gilt, eine Internetseite, die schlüssige mobile Versionen bereithält, wird besser gefunden. Und gefunden werden ist oberstes Gebot.

Contend, Content, Contend

Eine Webseite ohne Inhalt ist wie ein Fass ohne Boden. Es nutzt nicht. Alle Suchdienste wollen Inhalte finden. Die Zeit der groben, auf Schlagworten basierenden Seitenoptimierung ist vorbei. Die Suchdienste arbeiten semantisch, d.h. ihre Ergebnisse messen die Dichte der gesuchten Begriffe im Inhalt der Internetseite. Je ausführlicher und individueller Ihr Angebot beschrieben ist, desto leichter wird es gefunden. Das macht ja auch Sinn. Menschen suchen nach Inhalten und Sie haben Inhalte zu bieten. 

phone +49 30 787 147 19